VMWare Installationsprobleme unter Linux

„Schnell noch mal VMWare auf meiner Linux Kiste installieren und dann ab nach Hause!“ dachte ich gestern Nachmittag so. Leider weigerte sich die Installationsroutine hartnäckig und spuckte einen Fehler in der Art von

/tmp/vmis.*/*/vmware-installer: Keine Berechtigung

aus. Das hat mich dann doch erst mal verwirrt. Bisher gab es bei der Installation von Tools gar keine derartigen Befindlichkeiten des Systems. Also erst mal in die Datei /etc/fstab geschaut und siehe da das Verzeichnis /tmp war mit der Option noexec gemountet.

UUID=6f744a17-***/tmp    ext4    defaults,nodev,nosuid,noexec    1       2

Eigentlich ja prima, um unerwünschte Installationen von Malware usw. auf dem Linuxssystem zu unterbinden, aber in dem Fall störend.

Da ich die Kiste nicht neu starten wollte musste ich nun erst mal sehen wie ich das Verzeichnis /tmp im laufenden Betrieb abmelden (umount) kann. Das funktioniert mit der Option -l („lazy mode“) – sonst bekommt man die Meldung, dass das Laufwerk in Benutzung sei und nicht abgemeldet werden kann.

umount -l  /tmp

Anschließend hab ich die Datei /etc/fstab temporär angepasst und das „noexec“ raus genommen, /tmp wieder gemountet und die VMWare Installation durchgeführt. Zur Sicherheit dann die Änderung in der /etc/fstab wieder rückgängig gemacht.

Vielleicht ist es ja für jemanden da draussen hilfreich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.